Delirium


Delirium
Delirium Sn "Bewußtseinstrübung" erw. fach. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. dēlīrium "Irresein", zu l. dēlīrus "wahnsinnig" (und l. dēlīrāre "wahnsinnig sein; Unsinniges reden, faseln"), das auf einer Zusammenbildung von l. dē līrā (īre), eigentlich "von der Furche abweichen", (übertragen:) "vom Normalen abweichen" beruht. In der Medizin Bedeutungsverengung auf einen bestimmten Fall von Abnormität, eine (durch Alkoholgenuß, Fieber usw.) hervorgerufene Bewußtseinstrübung, die Faseln und Wahnvorstellungen als charakteristische Begleiterscheinung aufweist.
   Ebenso nndl. delirium, ne. delirium, nfrz. délire, nschw. delirium, nnorw. delirium. Zur germanischen Verwandtschaft von l. līrā s. Geleise.
DF 5 (21999), 222-226;
Röhrich 1 (1991), 311. lateinisch l.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.